Zahnriemen

Der Zahnriemen ist ein Bauteil aus der Motortechnik und kombiniert die Eigenschaften einer Kette und eines Flachriemens. Obwohl der Zahnriemen sehr klein ist, kann ein Reißen oder der Absprung des Zahnriemens schwere Folgen haben. Nicht selten endet die Misere sogar mit einem Motorschaden. Deshalb sollte man einem Zahnriemen-Versagen unbedingt vorbeugen, indem man ihn regelmäßigen Inspektionen unterzieht. Als Verschleißteil muss der Zahnriemen turnusgemäß nach einer gewissen Kilometerleistung, die je nach Automodell variiert, ausgetauscht werden. Unsere Kfz Experten kümmern sich gerne um die Sichtprüfung – und geben ihn fachkompetente Rat über den nächsten Zahnriemenwechsel.

Wo im Motor sitzt der Zahnriemen genau?

Der Zahnriemen löst eine Reihe von Arbeitsschritten aus. Als sogenannter Steuerriemen, überträgt er einen Drehimpuls auf die Nockenwelle, die für das Öffnen und Schließen der Ventile zuständig ist. Angetrieben wird er dabei von der Kurbelwelle auf der Stirnseite des Motors. Durch die ordnungsgemäße Übertragung des Drehimpulses, läuft der Motor ruhig und leistungsstark. Bei manchen Automodellen mit höherer Motorleistung können auch zwei Zahnriemen eingebaut sein.

Woraus besteht der Zahnriemen genau?

Gummi, Polyurethan oder Synthesekautschuk, das können die Stoffe sein, aus denen Zahnriemen bestehen. Oftmals findet man in seinem Innenraum Längsverstärkungen aus Glasfaser, sodass eine optimierte Zugkraft und Zugfestigkeit erreicht wird. Der Vorteil an einem Zahnriemen ist, dass er formschlüssig funktioniert und ein Energieverlust durch Rutschen oder Ähnlichem verhindert wird.

Sparen Sie bares Geld – lassen Sie Zahnriemen rechtzeitig austauschen

Der Zahnriemen ist ein Verschleißteil. Immer, wenn Sie Ihren Motor anschmeißen und laufen lassen, arbeitet auch der Zahnriemen. Die Gefahr ist, dass man dem Zahnriemen den Verschleiß nur selten ansieht und sich Warnzeichen erst abzeichnen, wenn es schon zu spät ist. Daher empfiehlt es sich, den Zahnriemen nach einer bestimmten Kilometerleistung austauschen zu lassen, damit man auf der sicheren Seite ist. Die unterscheidet sich ja nach Automodell zwischen 60.000 bis 360.000 km Laufleistung. Fährt man nur selten oder wenig, sollte man sich spätestens nach fünf Jahren für einen Wechsel entscheiden.

Diese Hinweise sollten nicht unterschätzt werden. Wir verraten Ihnen warum: Sollte der Zahnriemen wegen verschlissenem Material reißen, droht ein Motorschaden. Und das ist in der Regel eine kostspielige Angelegenheit. Beugen Sie dieser unerfreulichen Investition vor – und lassen Sie den Zahnriemen fachgerecht austauschen, z. B. Bei Premio Reifen + Autoservice in Hagen.

Warum ist eine Zahnriemen Montage aufwendig?

Vorab sei gesagt: Der Zahnriemen an sich ist ein günstiges Ersatzteil. Der Schwerpunkt aber liegt in der Montage. Es müssen meistens einige Komponenten aus dem Motorraum ausgebaut werden, um den Zahnriemen ordnungsgemäß auszutauschen. Das wiederum ist sehr aufwändig. Hinzu kommt die exakte Justierung nach dem Einbau, um eine ideale Kraftübertragung gewährleisten zu können. Generell sollten Sie diese Reparatur immer von erfahrenem Fachpersonal durchführen lassen.

Unser Tipp: Es steht ein Reifenwechsel an, eine HU/AU Prüfung oder Sie benötigen neue Scheibenwischer? Lassen Sie bei der Gelegenheit auch gleich eine Zahnriemen Sichtprüfung durchführen. Ganz nach dem Motto „Sicher ist sicher“.

Teaser Header iconTerminplaner

Online geht's schneller! Buchen Sie hier Ihren persönlichen Werkstatt-Termin in nur wenigen Schritten. Das Premio-Team in Hagen freut sich auf Ihren Besuch.

  • bequem
  • schnell
  • und einfach
Termin vereinbaren

Teaser Header iconOnline-Shop

Die richtigen Reifen für ihr Auto finden Sie ab sofort auch in unserem Onlineshop. Winter-, Sommer- oder Ganzjahresreifen zu attraktiven Preisen.

  • kurze Lieferzeiten
  • über 1 Mio. Reifen verfügbar
  • faire Preise
Zum Shop